Im vierten Rennen der Saison konnte sich Daniel Zils seinen vierten Sieg sichern.

Der Bendorfer setzte sich nach einer starken Vorstellung erneut gegen die versammelte Konkurrenz in der Klasse V5 durch und übernahm aufgrund dieser makellosen Bilanz die Tabellenführung in der Gesamtwertung der VLN Langstreckenmeisterschaft.  

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit unserer Zwischenbilanz. Trotzdem ist es erst einmal nur als eine reine Momentaufnahme zu werten, denn es stehen nach der Sommerpause noch fünf weitere Läufe auf dem Programm. Wir werden auch hier unser Bestes geben und sind gespannt, was dann am Ende für eine Platzierung in der Meisterschaft herausspringt“, schildert Zils, für den es bereits sein 45. Klassensieg in der VLN war.

Foto: Björn Schüller

Bei perfekten äußeren Witterungsbedingungen und Temperaturen nahe der 30-Gradmarke gab einmal mehr das Zeittraining einen ersten Aufschluss über die Kräfteverhältnisse in der Produktionswagenklasse V5 an diesem Wochenende. So hatte Daniel Zils zusammen mit seinen beiden Teamgefährten Christian Konnerth und Norbert Fischer bereits hier die Nase vorne. „Christian hat die Streckenverhältnisse zum Ende des Qualifyings perfekt ausgenutzt und eine einigermaßen freie Runde erwischt. Die Zeit hat schlussendlich für die Pole Position gereicht, was gerade für die Startphase im Rennen unheimlich wichtig ist“, erklärte Zils anschließend. So konnte sich die Mannschaft rund um den Bendorfer mit dem Porsche Cayman zu Beginn aus allen Turbulenzen heraushalten.

„Wir sind sehr gut ins Rennen gestartet und konnten erfolgreich die Spitzenposition verteidigen. Unsere ärgsten Verfolger nach dem Qualifying waren in der Mercedes Arena bereits in einen Unfall verwickelt, weshalb wir uns gleich ein kleines Polster verschaffen konnten. Dieses haben wir dann im Verlaufe des Rennens immer weiter ausbauen können“, so Zils, der den letzten Stint im Porsche Cayman übernahm und den Sieg sicher nach Hause brachte.    

Die VLN Langstreckenmeisterschaft geht nun in eine sechswöchige Sommerpause, bevor es Mitte August mit dem 6h Rennen weitergeht. Die frischgebackenen Tabellenführer freuen sich bereits auf das zweite große Saisonhighlight. „Neben dem 24h Rennen ist es für uns regelmäßig die wichtigste Veranstaltung im Jahr. Wir möchten natürlich auch hier wieder erfolgreich sein und nach Möglichkeit unsere Führung in der Meisterschaft verteidigen.“

 

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss