Beim ersten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2018 feierte Fabio Grosse einen gelungenen Saison-Auftakt.

Mit seinen Teamkollegen Daniel Bohr und Hendrik von Danwitz fuhr er im Porsche Cayman GT4 CS von Teichmann Racing nach Pech in der Qualifikation vom vorletzten auf den zweiten Platz der Klasse Cup3.


Fabio Grosse schloss das Auftaktrennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife auf dem zweiten Platz der Porsche Cayman Cup-Klasse ab. Vom neunten Platz aus gestartet konnte sich das Teichmann-Racing-Trio, bestehend aus Grosse, Daniel Bohr und Hendrik von Danwitz, im Verlauf des Rennens über vier Stunden auf den Silberrang verbessern.


„Endlich ging es auf der Nordschleife wieder los. Wir haben alle sehnsüchtig darauf gewartet. Nach der Absage der Test- und Einstellfahrten war die Vorfreude natürlich umso größer, endlich wieder Gas geben zu dürfen“, erklärte Grosse nach dem Rennen.

Foto: 1VIER com
Bereits beim Testtag am Freitag konnten die drei Fahrer ein paar Runden im Porsche Cayman absolvieren und im Team die ersten Daten auswerten. „Wir haben uns gut zusammen gefunden und bereits die ersten Auswertungen im Team erstellt. Die Stimmung unter uns Fahrern ist top. Dementsprechend haben wir uns total auf den Samstag gefreut“, so Grosse.


Am Renntag lief die Qualifikation dann nicht wie geplant. Genau genommen lief es sogar ziemlich bescheiden. Grosse erläutert was geschah: „Wir hatten ziemlich viel Pech mit Code 60 und Code 120 auf unseren schnellen Runden. Zusammen mit teilweise engem Verkehr hat es am Ende des Trainings nur zu Platz neun und damit dem vorletzten Platz in der Klasse gereicht.“


Als Startfahrer im Rennen konnte Grosse in einer turbulenten Anfangsphase zunächst keine Plätze gut machen. Mit zunehmender Renndauer gelang ihm dies aber immer besser und der ehemalige Berliner übergab den Porsche nach sieben Runden auf dem vierten Platz der Cup-Kategorie.


„Hendrik hat bei seinem ersten Einsatz im Porsche eine solide Leistung abgeliefert und Daniel hat am Ende noch einmal alles gegeben“, so der frisch gebackene Sieger des Nachwuchs Förderprogramms „Super Racer“. Am Ende des Rennens über vier Stunden lag der Cayman von Teichmann Racing auf dem zweiten Rang der Klasse Cup3. „Ich freue mich riesig über den gelungenen Saison-Auftakt und kann den zweiten Lauf in zwei Wochen kaum erwarten“, so Grosse abschließend.

 

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss