Köln. Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: die ganze Welt wird gespannt in Richtung Eifel blicken, wenn auf der Nürburgring Nordschleife die 44. Auflage des internationalen ADAC Zurich 24h Rennens stattfinden wird. Auch Christopher Brück wird bei der größten Motorsportveranstaltung in Deutschland am Start sein. Der 31-jährige Kölner bestreitet die Hatz zweimal rund um die Uhr auf gleich zwei Bentley Continental GT3 und möchte sich seinen langersehnten, großen Traum von einem Podestplatz beim Saisonhighlight erfüllen.

• AMG-Team HTP Motorsport mit drei Mercedes-AMG GT3 am Start
• Starke Fahrerbesetzungen auf allen Fahrzeugen
• Weltweit größtes 24h-Rennen verspricht viel Spannung

Bereits sein erstes 24h Rennen 2011 fuhr Christian Schmitz zusammen mit Mike Jäger, damals auf einem Audi A3 in der Klasse SP3T.

Zum nunmehr vierten Mal geht Patrik Kaiser (Schellenberg / Liechtenstein) an den Start zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring und der Nordschleife. Das Ziel sehen und wenn möglich Am Ende will Kaiser nicht nur nach 24 Stunden heil im Ziel ankommen, sondern unter den ersten 20 Teilnehmern die Ziellinie überqueren.

racing one beim ADAC 24h-Rennen 2016

Platz 3 im 24h Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring

Beim sechsstündigen ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen erzielte Manuel Metzger den fünften Platz. Im Rennverlauf fuhr der 30-jährige die schnellste Rundenzeit seines Teams und konnte somit an die starke Leistung des ersten VLN Rennens anknüpfen. Außerdem qualifizierte sich das Auto mit der Startnummer 4 vom AMG-Team BLACK FALCON für das Top-30-Qualifying.

Mit sechs Fahrzeugen startete Manthey-Racing vergangenen Sonntag beim ADAC 24h-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring. Am Ende des Sechsstundenrennens siegte ein Kundenfahrzeug in der Klasse SP7, während die Werkswagen das Podium nur knapp verfehlten.

Beim ADAC 24h Qualifikationsrennen legte GetSpeed mit seinen drei Kunden-Fahrzeugen den Grundstein für eine perfekte Vorbereitung auf das kommende ADAC 24h Rennen 2016. Der KW-Commerce GetSpeed Cayman konnte sogar seinen ersten Klassensieg in der eigens ausgeschriebenen Cup3-Klasse einfahren.

Bonk motorsport ging beim Qualifikationsrennen 24h-Rennen 2016 mit zwei BMW M235i Racing Cup an den Start. Der Bonk-BMW von Alexander Mies, Michael Schrey und dem Belgier Jan Sluis fuhr am Ende auf Platz zwei in der BMW-Cupklasse. Der Westfalen-BMW von Axel Burghardt, Jürgen Meyer, Volker Piepmeyer und dem Österreicher Constantin Kletzer belegte den fünften Rang. Teamchef Michael Bonk: „Wir sind mit dem Abschneiden zufrieden, auch wenn wir den angestrebten Klassensieg knapp verpasst haben. Wir konnten wertvolle Erkenntnisse im Hinblick auf das 24h-Rennen sammeln. Leider liefen im Rennen dann einige Kleinigkeiten nicht nach Wunsch.“

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen