Mit einem Preis von 59.500,00 Euro (zzgl. Mwst) und beeindruckenden Leistungswerten bringt das seriennahe Coupe alle Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Motorsport Einsteigermodell mit. Als Einsatzgebiet ist zu Beginn die VLN Langstreckenmeisterschaft sowie das 24h Rennen auf dem Nürburgring vorgesehen. In naher Zukunft soll aber auch der Weg auf die internationale Bühne gegangen werden, so wurden im Motorsport-Guide die nordamerikanischen Serien Continental Tire Series und die SCCA als potentielle Einsatzserien seitens BMW genannt.

„Die Basis, die unsere Ingenieure bei der Entwicklung der Rennsport-Version des BMW M235i Racing vorgefunden haben, war außerordentlich gut“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt.
Es wird vom stärksten bisher für ein BMW M Performance Automobil entwickelten Benzinmotor angetrieben: einem Reihensechszylinder mit M Performance TwinPower Turbo Technolobie. Bei einem Hubraum von 2.979 cm³ leistet er in der Rennsport-Version 333 PS (245 kW). Motorsport-spezifische Fahrhilfen wie ABS, DSC und eine Traktionskontrolle sorgen dafür, dass der BMW M235i Racing auch von Neueinsteigern im Motorsport sicher bewegt werden kann. Ein mechanisches Sperrdifferenzial, das auch für das BMW M235i Coupé im Original BMW Zubehör Programm erhältlich ist, gehört ebenfalls zur Ausstattung. Hinzu kommen Einbauten wie der FIA-zertifizierte Sicherheitskäfig oder die moderne Sicherheitstankzelle. Aus dem Angebot von BMW M Performance Zubehör stammen zudem Komponenten wie die Heck- und Frontspoiler, der Diffusor und die Außenspiegel aus Karbon.


Technische Eckdaten BMW M235i Racing.
Max. Breite:         1.862 mm (ohne Spiegel)
Radstand:            2.691 mm
Höhe:                   1.380 mm (ohne Antenne)
Max. Spurweite: 1.608 mm
Motor:                  Reihensechszylinder
Hubraum:            2.979 cm³
Leistung:             333 PS (245 kW)


Auch zu den möglichen Einsatzteams in der kommenden Saison gibt es bereits einige Informationen. Neben gestandene BMW Kundenteams wie etwa Scheid Motorsport oder Sorg Rennsport haben viele weitere Teams ein Auge auf das neue Modell geworfen. So zum Beispiel das Kölner Team Roadrunner Racing oder das Team Leutheuser Racing&Events rund um Teamchef Christian Leutheuser. Weitere Namen die für den Cup im Gespräch sind sind laut Angaben von Motorsport-Magazin.com Adrenalin Motorsport, rent2Drive, Dieselspeed, TKS-Motorsport, Ring-Attack und FK Performance.

Foto: © BMW

 bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss